www.kaufen-akku.com - Kaufen-akku, Notebook/Laptop Akkus und Adapter /Netzteil - kaufen-akku.com http://www.kaufen-akku.com
Letztes mal aktualisiert: 31/03/18 09:38AM
   Akku Dell 0hp277 www.akku-fabrik.com [24/02/18 06:56AM]   
Dankeschön

Analog zu seinen aktuellen Spectre x360 Modellen hat HP auch beim neuen Envy x360 15 die Display-Ränder deutlich schmaler gemacht als bei der Vorgängergeneration. Somit ist das Gerät trotz relativ großem Bildschirm handlicher und leichter zu transportieren. Außerdem ist zu beachten, dass es das Convertible neben einer silbernen Variante mit Intel Core i5 oder i7 Prozessor auch in einer Ausführung in „Dark Ash Silver“ mit AMD-Prozessor zu kaufen geben.
Zu den wichtigsten Ausstattungsmerkmalen des 15 Zoll Geräts gehören ein Display mit Full HD oder UHD Auflösung, Unterstützung für einen aktiven Digitalisierstift, bis zu 16 Gigabyte RAM, 1 Terabyte Festplatten- beziehungsweise 512 Gigabyte SSD-Speicher sowie bei den Modellvarianten mit Intel-CPU eine dedizierte Grafikkarte vom Typ Nvidia GeForce 940MX mit 4 Gigabyte VRAM. Darüber hinaus zählen zu den Eigenschaften des Convertibles Windows Hello Unterstützung, ein USB 3.1 Gen 1 Typ-C Port, zwei USB 3.1 Gen 1 Typ-A Anschlüsse, ein HDMI-Port und ein SD-Kartenleser.

HP wird das Envy x360 15 eigenen Angaben nach mit AMD FX-9800P APU, 8 Gigabyte RAM, 1 Terabyte Festplatte und Full HD Touchscreen im Juni oder Juli 2017 zum Preis von 700 US-Dollar auf den US-Markt bringen. Für eine Konfiguration mit Core i7 Prozessor, 16 Gigabyte RAM, 1 Terabyte Festplatte und Full HD Touchscreen wird der Hersteller dort hingegen 930 US-Dollar verlangen.
Der finnische Herstellern HMD Global konnte zunächst durch die Bekanntgabe einer Kooperation mit dem Mobilfunkpionier Nokia und danach durch die Vorstellung von drei Smartphones mit den Bezeichnungen Nokia 3, 5 und 6 reichlich Medienecho erzeugen. Unter den bislang angekündigten Nokia-Modellen befindet sich allerdings kein High-End-Gerät, welches beispielsweise direkt mit einem Apple iPhone 7 Plus, einem HTC U11 oder einem Samsung Galaxy S8+ konkurrieren könnte. Wie die Webseite FrAndroid jüngst in Erfahrung bringen konnte, will HMD daher exakt aus diesem Grund irgendwann in den nächsten Monaten das „Nokia 9“ präsentieren.
Die Publikation hat einen offensichtlich funktionsfähigen Prototyp des kommenden Nokia-Flaggschiffs in die Finger bekommen und diverse Bilder sowie technische Details veröffentlicht. Leider befindet sich das fotografierte Smartphone in einer Schutzhülle, wodurch sein Chassis-Design bis auf Weiteres noch ein Geheimnis bleiben muss. Glücklicherweise lassen sich aber einige äußere Merkmale erkennen. So wartet das vermutlich Nokia 9 genannte Gerät etwa mit einem USB Typ-C Port sowie einem 3,5 Millimeter Kopfhöreranschluss auf.

Das Display des Smartphones misst gemäß der vorliegenden Angaben 5,3 Zoll in der Diagonalen und löst mit QHD (2560 x 1440 Pixel) auf. Zudem soll es eine maximale Helligkeit von 530nits erreichen und ein Always On Feature bieten.
Weitere durch den Bericht enthüllte technische Spezifikationen des Nokia 9 liegen offenbar auf dem Niveau anderer in diesem Jahr vorgestellter High-End-Smartphones mit Android. Angetrieben wird der Prototyp von einem Qualcomm Snapdragon 835 SoC, dem 4 Gigabyte RAM und 64 Gigabyte Flash-Speicher zur Seite stehen. Das Gerät soll außerdem Quick Charge 3.0 unterstützen und mit Android 7.1.1 Nougat ausgeliefert werden. Googles Betriebssystem wird von HMD rein visuell praktisch nicht verändert. Der Hersteller färbt allerdings den von Pixel-Geräten her bekannten Launcher in einem dezenten Nokia-Blau ein, wie auf einem der Fotos gut zu erkennen ist.

Als die potentiell interessanteste Eigenschaft des Nokia 9 darf aktuell die Hauptkamera auf der Rückseite eingestuft werden. Diese wartet allem Anschein nach mit zwei 13 Megapixel Sensoren, Laser-Autofokus und Dual-LED-Flash auf. Welche besonderen Tricks diese Kamera allerdings zu bieten haben wird, ist bislang nicht ganz klar. Die von dem Vorserienmodell veröffentlichten Schnappschüsse sind hoffentlich nicht repräsentativ für das finale Produkt.
All die genannten Features des neuen Smartphones werden aller Voraussicht nach freilich auch ihren Preis haben. Analog zu etwa HTCs neu vorgestelltem U11 soll der Euro-Preis der Nokia-Flaggschiff bei rund 750 Euro liegen. Es ist aber nicht bekannt, wann HMD das Gerät offiziell enthüllen möchte.
Die zum Mobile World Congress 2017 angekündigten Smartphones Nokia 3, 5 und 6 sollten im Übrigen spätestens in den kommenden Wochen in Deutschland und anderen europäischen Ländern auf den Markt kommen. Einen ganz konkreten Verkaufsstarttermin hat HMD jedoch in diesen Fällen nach wie vor nicht genannt.

Bei einer AMA-(Ask Me Anything)-Runde auf Reddit hat der Chef von AMDs Radeon-GPU-Sparte Raja Koduri interessante Neuigkeiten zur kommenden Grafikprozessor-Generation Vega verraten. Beispielsweise wird es bereits in wenigen Wochen im Rahmen der Computex 2017 (30. Mai bis 3. Juni) erste Desktop-Grafikkarten für PC-Spieler der Reihe Radeon RX Vega zu sehen geben.
Einen gewaltigen Haken hat diese Ankündigung von AMD allerdings: Laut Koduri werden die neuen Grafikkarten nicht unmittelbar nach der Computex-Enthüllung auf den Markt kommen. Zudem ließ sich der Chefentwickler keinen konkreten Termin für den Verkaufsstart entlocken. Somit können diesbezüglich nur AMDs Angaben von früher in diesem Jahr genannt werden, die einen Marktstart bis spätestens Ende Juni in Aussicht stellten.
Was Koduri hingegen versprach, ist, dass die kommenden Desktop-Grafikkarten der RX Vega Reihe zu den schnellsten Single-GPU-Grafiklösungen am Markt aufschließen, ja diese im absoluten High-End-Segment sogar übertreffen werden. Gemeint sind damit natürlich die Grafikkarten der GeForce 10 Serie des Erzrivalen Nvidia. Die Leistungssteigerung der neuen Vega-Grafikprozessoren im Vergleich zu Radeon-Vorgängergenerationen will AMD durch Überarbeitung der Architektur an einigen ganz bedeutenden Stellen erzielt haben. Es wurde unter anderem an der Geometrie-Pipeline, dem Speichermanagement und den Compute- sowie Pixel-Engines gefeilt. Allen voran der High Bandwidth Cache Controller soll geradezu revolutionär sein.
Weitere wichtige Features, die die kommenden Vega-Chips laut Koduri zu bieten haben, sind weitreichende Optimierungen für sogenannte Low-Level-APIs wie DirectX 12 und Vulkan sowie der Einsatz von platzsparendem High Bandwidth Memory 2 (HBM2) anstelle von GDDR5-Speicher.

Was aus allen bisherigen AMD-Aussagen zum Thema Vega leider nicht hervorgeht, das sind nähere Informationen zu den Plänen für leistungsstarke Notebook-Grafiklösungen auf Basis der neuen GPU-Architektur.
Microsoft hat in dieser Woche den neuen Windows 10 Insider Preview Build 16199 für Windows Insider im Fast Ring zum Download freigegeben. Die neue Vorschauversion des jüngst angekündigten Fall Creators Updates für PC bringt die üblichen Fehlerkorrekturen und Optimierungen mit, beinhaltet allerdings auch neue Funktionen.
Die aktuelle Build 16199 folgt auf Build 16193 der vergangenen Woche, die Testern erstmals einen Vorgeschmack auf das neue Video-Feature Story Remix gewährte, das Microsoft später in diesem Jahr als Teil der Fotos-App für alle Windows 10 Nutzer ausrollen wird.

Zu den neuen Features der frisch veröffentlichten Windows 10 Vorschauversion gehört unter anderem, dass sich Nutzer über einen auf ihrem Android-Smartphone eingehenden Anruf informieren lassen können. Laut Microsoft wird bei der entsprechenden Benachrichtigung der Name des Anrufers angezeigt und Nutzer haben die Möglichkeit, den Anruf abzulehnen oder mit einer Textnachricht zu antworten. Damit das Feature genutzt werden kann, ist allerdings die Installation der Cortana-App auf dem Android-Smartphone erforderlich. In den App-Einstellungen muss außerdem die plattformübergreifende Synchronisation der Benachrichtigungen aktiviert werden.
Hinsichtlich der neuen Story Remix Funktionalität der Fotos-App stellt Microsoft klar, dass in der vergangenen Woche nur ein Teil der Insider im Fast Ring dieses Feature tatsächlich auch zu Gesicht bekamen. Das war allerdings so gewollt und sollte sicherstellen, dass zusammen mit der Neuerung keine größeren Probleme einhergehen. Mit der Verfügbarkeit der neusten Insider-Build sollten nun aber die allermeisten Tester Story Remix ausprobieren können.

Ebenfalls weiter überarbeitet hat Microsoft das neue „My People“ Feature, welches es dem Nutzer erlaubt, einige wichtige Kontakte an der Taskleiste anzuheften, um Schnellzugriff auf Chats und mehr zu haben. Unter Build 16199 ist es laut Microsoft nun möglich, direkt über die entsprechenden Schaltflächen auf der Taskleiste Emoji zu versenden und zu empfangen sowie Inhalte via Drag-and-Drop zu teilen. Außerdem werden Benachrichtigungs-Badges über den Kontakt-Schaltflächen dargestellt.
Es gibt auch Verbesserungen für die Gaming-Funktionalität von Windows 10 im neuen Insider-Build. So kann in der Gaming-Rubrik der Einstellungen-App nun etwa festgelegt werden, dass bei einem Spiele-Broadcast via Beam-Service nur der Ton des Spiels mit übertragen wird, nicht aber andere Audiosignale, die der PC währenddessen ausgibt (beispielsweise Benachrichtigungstöne).
Zu guter Letzt hat Microsoft auch noch die Einstellungen-App an sich dezent modifiziert. Unter „System > Über“ finden sich neue Informationen zum allgemeinen System- und zum Sicherheitsstatus. Außerdem führt Microsoft Video-Tipps für unerfahrene Windows 10 Nutzer ein.





   Trackbacks

      TrackBack-URL: http://danaefiona.blogfree.biz/trackback/303194

   Kommentare

   Geben Sie eine Anmerkung an
Name:


Ihre E-Mail:*:


2 + 1 = ?

Bitte oben die Summe dieser beiden Zahlen zu schreiben

Title:


Kommentare:





Powered by BlogFree

Page generated in 0.2304 seconds.